0

Neues

Schirgiswalde-Kirschau ist mit Bus und Bahn besser zu erreichen

13. Dezember 2019
 
Gebaut wurde sie im Auftrag der Stadtverwaltung mit Fördermitteln des Verkehrsverbundes ZVON und des Freistaates Sachsen. Die Kosten belaufen sich auf rund 950.000 €.
Der Bau hat eine lange Vorgeschichte: Bereits 2010 gab es die ersten Planungen. Umwelt- und Brandschutzgutachten, Machbarkeitsstudien, Sicherheitskonzepte und auch der anfängliche Grunderwerb haben den Bau immer wieder verzögert. Entstanden ist eine behindertengerechte Station mit 12 Parkplätzen, einem Wartehäuschen mit überdachten Fahrradplätzen und einer modernen Fahrgastanzeige in einem anspruchsvoll gestalteten Umfeld. Dazu wurden auch Bäume und zahlreiche Sträucher gepflanzt. Durch die Maßnahmen wird sich das Sicherheitsgefühl der Reisenden deutlich verbessern. Zusammen mit den neuen Buslinien gibt es ein Argument mehr, das Auto stehen zu lassen.
 
 
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen
VERSTANDEN